Veröffentlicht in Literatur, Medien

Tonspuren

Einfach um wieder mal was Positives zu posten, hier eine kleine Ankündigung. Die Journalistin Eva Schobel hat für ö1 -„Tonspuren“ ein Porträt über Friederike Mayröcker gestaltet, in der ein paar Wegbegleiter zu Wort kommen. Dankenswerterweise hat sie auch mich vor’s Mikrofon gebeten. Zudem liest Mayröcker (so der Plan) in dieser Sendung die Lieblingsgedichte der „Befragten“ sowie Textstellen, wo diese vorkommen und ihnen gewidmete Gedichte.

UPDATE – Für ihren zuletzt erschienenen Gedichtband „Scardanelli“ wird Mayröcker mit dem Hermann-Lenz-Preis ausgezeichnet. Congrats!

 Hier ein Auszug aus dem Vorschau-Text:

Freunde und Begleiter aus den Zeiten, als Ernst Jandl noch am Leben war, aber auch solche, die sie nach seinem Tod gefunden hat. „Im Ton einer entzückenden Leier“ (Jörg Drews) findet alles seinen Platz im Kosmos der Dichterin: der Wirt, bei dem sie täglich einkehrt genauso, wie die befreundete Künstlerin, der geschätzte Schriftstellerkollege, die begabte Jungschriftstellerin und der Hausarzt.

Gehört gehört, am 8. Mai, 22:15 Uhr

Hier der Link zu Datum, Uhrzeit, etc.

http://oe1.orf.at/programm/200905086801.html

Veröffentlicht in Literatur, Medien, Musik

WTF is a Hörspiel?

Das ist eine Kassettetja, das waren noch zeiten, als die autoren davon gelebt haben, hörspiele für den rundfunk zu verfassen. jedenfalls: was auch immer einen normalen text von einem hörspiel unterscheidet, kann man am dienstag (9.12.) auf Ö1 erkunden. ab 21 uhr wird Friederike Mayröckers jüngster wurf „Gärten, Schnäbel, ein Mirakel, ein Monolog, ein Hörspiel“ gesendet, es liest die autorin (die übrigens am 20. dezember ihren 84. geburtstag feiert).

wo wir grad dabei sind, ich empfehle allen lesern dringendst folgende cd: „für und mit ernst“ von Christian Muthspiel. infos gibt es hier. meinen bescheidenen senf dazu gibt es hier.