Veröffentlicht in Uncategorized

nach zirka 300 tagen flaute

ein allererstes gedicht.

 

 

die abgebrochenen schallwellen

eines beliebigen frauenzimmers

 

notiere das klirren deiner

gläsernen matrjoschka buchstabiere

ihre falten werfenden sekunden

 

bis sie hochgeht,

abfällt

 

warte 198 kilometer lang

auf die druckwelle

ob sie zerbirst

aber ganz innen

war sie doch aus holz

und eigentlich ganz bunt,

sagst du

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s